Hintergrund Haiti

Haiti ist ein Staat in der Karibik, der auf dem westlichen Drittel der Insel Hispaniola liegt (auf dem Rest der Insel liegt die Dominikanische Republik.) Das Land ist 27,750 Quadratkilometer gross und hat etwa 9 Millionen Einwohner. Die Hauptstadt ist Port au Prince und die Amtssprachen sind Haitianisches Kreolisch sowie Französisch. Die Insel Hispaniola ist die zweit grösste Insel der Grossen Antillen. Haiti ist das dritt grösste Land in der Karibik hinter Kuba, welches nur etwa 80 km entfernt liegt und der Dominikanischen Republik, welche über eine Länge von 360km an Haiti grenzt.
Noch 1925 war 60% von Haiti bewaldet. Heute jedoch ist 98% des Waldes gerodet, und die Ausschwemmung von fruchtbarer Erde hat zu einer Desertifizierung von weiten Teilen des Landes geführt. Durch die fehlende Erde kommt es bei Niederschlägen oft zu Überschwemmungen. Ausserdem wird das Land regelmässig von Hurricans, tropischen Stürmen, sowie Erdbeben heimgesucht. Zuletzt im Januar 2010 als ein Erdeben von 7.0 auf der Richterskala etwa 230‘000 Tote forderte und die Region um die Hauptstadt total verwüstet hat.
Haiti ist mit einem pro Kopf Einkommen von 790 Dollar das ärmste Land der westlichen Welt. 80% der Bevölkerung leben unterhalb der Armutsgrenze. Das reichste Prozent der Haitianischen Bevölkerung besitzt etwa die Hälfte des Haitianischen Vermögens. In Haiti liegt die Analphabetenrate bei 50% und über 80% der HaitianerInnen, die eine Hochschulausbildung abschliessen, wandern aus. 66% der haitianischen Wirtschaftsleistung werden im 1. Sektor erbracht, wobei der grösste Anteil der Landwirtschaft der Selbstversorgung dient. Die Hauptexportprodukte sind Mangos und Kaffee. 30-40% des Regierungsbudgets kommen aus der Entwicklungshilfe, vor allem aus den USA, Kanada und der EU, die in den letzten 20 Jahren vor dem Erdbeben Haiti mit ca. 4 Milliarden Dollar unterstützten.
In Haiti ist ungefähr die Hälfte der Kinder nicht geimpft und nur ca. 40% der Bevölkerung hat Zugang zu einer medizinischen Grundversorgung. In den letzten Jahren waren etwa die Hälfte aller Todesfälle im Land durch Infektionen des Atmungsapparates, Meningitis und Erkrankungen des Verdaungssystems verursacht worden. Alles Todesfälle, welche behandelbar und somit vermeidbar gewesen wären. 90% der Kinder leiden an Darminfektionen und/oder Parasiten, verursacht durch schlechte Wasserqualität und mangelnde Behandlungsmöglichkeiten.


Haiti wurde durch einen Sklavenaufstand 1804 unabhängig und war das erste unabhängige Land in Lateinamerika. Haiti hat in seiner Geschichte schon sehr viele bewaffnete Konflikte erlebt, zuletzt 2004 als Rebellen den amtierenden Präsidenten ins Exil getrieben haben.